Archiv der Kategorie: Computer

Neue Workstation / Neuer Gaming PC

Nun ja, was soll ich sagen. Mein alter PC ist schon etwas in die Jahre gekommen und so habe ich mich dazu entschieden mir einen neuen zu kaufen.
Dabei habe ich mich nach sehr lange Zeit wieder für ein Intel System entschieden. Wie das nun aber so ist, habe ich viel überlegt und konfiguriert. Was kauft man am besten, bzw. wo ist das P/L Verhältnis am besten. Nach vielem lesen und recherchieren hatte ich mich dann auf die groben Komponenten geeinigt. Nur die Frage nach der Kühlung und dem Gehäuse war noch offen.
Bin schließlich wieder bei Caseking gelandet. Hier waren alle Komponenten kurzfristig lieferbar und der Preis passte auch. Hatte erst vor, die gesamten Komponenten einzeln zu kaufen und das System selber zu montieren. Aber das entsprechende System gab es mit einem super Service und entsprechender Übertaktung auch als Komplettsystem zu kaufen. Da habe ich zugeschlagen.

Der deutsche Profi-Übertakter Roman Hartung fing bereits als Jugendlicher an, sich in der Overclocking-Szene einen Namen zu machen und konstruierte absolut überlegene Systeme oder entwarf seine ganz eigenen Extreme-OC-Utensilien wie LN2-Kühler und Co – den Spitznamen „der8auer“ (sprich: „Der Bauer“) trägt er also nicht von ungefähr. Heute ist Roman „der8auer“ Hartung 25 Jahre alt, studiert Mechatronik und hält derzeit (Stand: November 2014) Platz 7 in der professionellen „Elite“-Liga der besten Overclocker der Welt – in Deutschland belegt er sogar unangefochten den 1. Rang! Dieser Junge ist also ein ganz besonderes Talent und besitzt ein einmaliges Händchen für Silizium-Produkte, deren Leistungsfähigkeit er so stark erhöht, wie es im deutschsprachigen Raum keiner weiter vermag. Damit passt der8auer perfekt zu Caseking, wo man die stärksten, edelsten, individuellsten PC-Systeme bekommt!

Die Profis vom King Mod Service haben sich mit der8auer zusammengesetzt und eine exklusive, kleine Reihe an ultimativen Übertakter-PCs mit Highest-End-Gaming-Anspruch aus der Taufe gehoben: die Selective Fire Series. Einer davon ist der hier angebotene „Full-Auto“, bei dem drei superleistungsfähige GeForce GTX 980 Ti von NVIDIA im 3-way-SLI mit dem Cutting-Edge-Prozessor Core i7-5960X (Haswell-E) von Intel zusammengebracht werden. Die Octacore-CPU mit Hyper-Threading (SMT) sitzt auf dem OC-Mainboard ASUS X99 DELUXE und Roman taktet den Intel-Prozessor eigenhändig auf einen überragenden Wert von mindestens 4.5 GHz auf jedem Core – vielleicht auch noch mehr. Zusammen mit den drei ebenfalls auf das stabile Maximum übertakteten NVIDIA GTX 980 Ti ergibt dieses Ultra-OC ganz handfeste Vorteile beim Gaming: mehr frames per second. Somit ist das „der8auer Full-Auto“-System eine ultimative FPS-Waffe.
der8auer Full-Auto System)

Sicherlich hat das System einen hohen Preis, aber für den entsprechenden Service und die Garantie finde ich es angemessen.

PC

Weitere technische Daten und Bilder findet Ihr hier: Systeme – Workstation

Am ende noch einmal vielen Dank an das Team von Caseking und an Roman (der8auer) Hartung, für die Beratung, den Service und den netten Kontakt über die gesamte Zeit. Neue Workstation / Neuer Gaming PC weiterlesen

Neue Hardware für die Workstation

Einem besonderem Angebot konnte ich noch nie widerstehen. So habe ich mir recht günstig ein neunes Mainboard und eine CPU gegönnt. Ein ASUS CROSSHAIR V FORMULA-Z mit einem AMD FX-8350. Ich bin von einem AMD Phenom x6 1090T auf eine 8 Kern CPU umgestiegen. Einen weitern Pluspunkt hat das Mainboard bezüglich meiner Wasserkühlung. Es ist von Haus aus mit einem Kühlblock für die Spannungswandler und die Nothbridge ausgewüstet. So konnte ich dieses ohne Probleme in meinen Kühlkreislauf einbinden.

Vorher:

AltesSystem

 

Hinterher:

NeuesSystem

 

Bilder des neuen Systems folgen soweit ich welche gemacht habe.

Turing-Maschine aus Lego zeigt Computer-Prinzip

Anlässlich des aktuellen Turing-Jahres, mit dem der britische Mathematiker und Informatik-Pionier Alan Turing geehrt wird, haben Wissenschaftler des niederländischen Informatik-Instituts CWI eine Turing-Maschine aus Lego-Bausteinen konstruiert.

Bei einer Turing-Maschine handelt es sich im Wesentlichen um ein mathematisches Konzept zum Nachweis der Berechenbarkeit eines Problems. Die Umsetzung in ein reales Gerät, wie es die Forscher im aktuellen Beispiel taten, bringt einen sehr einfachen, mechanischen Computer hervor. Anhand einer Strecke mit Kipp-Elementen, die die Informationen 0 und 1 repräsentieren, lassen sich Daten und Programme eingeben.

Vom Prinzip her kann das Lego-System alle Aufgaben berechnen, die auch jeder andere Computer verarbeiten kann. Dem sind in der Praxis lediglich durch die geringe Geschwindigkeit und die begrenzte Länge des Eingabe-Bandes Grenzen gesetzt. „Alan Turings originales Modell verfügte über ein unendliches Band, allerdings hat Lego ein kleines Problem mit der Lieferung unendlich vieler Bausteine. Deshalb haben wir uns auf ein Band mit 32 Positionen beschränkt“, so die Entwickler des Systems.

Neue Hardware für die Workstation

Von nicht allzu langer Zeit kaufte ich mir eine ATI Sapphire 5970. Die verrichtete bis vor kurzem zuverlässig Ihren Dienst.

Nun kam ich aber in Versuchung, mir eine neue Grafikkarte zuzulegen. Und siehe da, ich bin günstig an eine AMD HD 6990 gekommen. Im gleichen Atemzug habe ich meine alte 5970 verkauft. So hat mich die neue GPU nur knappe 100€ gekostet.

Nach dem Einbau musst auch gleich einmal ein Benchmark gemacht werden. Die erreichte Leistung ist wirklich unglaublich.

Aber seht selbst:

3d_mark_2006_2bjbw

Neue Hardware für den Server

Nachdem mein Server des öfteren hängen geblieben ist, wahrscheinlich durch eine defekte Northbridge, habe ich mich dazu entschlossen die Hardware zu wechseln.
Da das alte System noch auch einen AM2+ Board + CPU bestand, folgte nun der Wechsel auf AM3.

Die neue Technik besteht aus einem AMD Phenom II X6 1090T BE, Gigabyte GA-890GPA-UD3H und 8GB G.Skill RipJaws-X DIMM Kit PC3-10667U CL7-7-7-21 (DDR3-1333).

Da auch das Netzteil langsam an seine Leistungsgrenze geriet, wurde auch dieses gewechselt. Die Serien von SilverStone mit dem kompletten Kabelmanagement hatte mich schon immer interessiert. Also wurde es ein SilverStone Strider Plus ST75F-p 750Watt. Dieses sollte nun wieder für eine Weile genügend Spannung für den Server bereitstellen.

Anbei noch einige Bilder.

Update:

Da der Preis für den Arbeitsspeicher z.Zt. so günstig ist, habe ich mich noch ein 8GB G.Skill RipJaws-X DIMM Kit PC3-10667U CL7-7-7-21 (DDR3-1333) gegönnt. So arbeiten in dem Server nun 16GB DDR3 RAM.

komplette Wasserkühlung

Nach langer Pause konnte ich einmal wieder an meinem PC basteln. So konnte nun endlich die Wasserkühlung für die GPU einzuhalten. Außerdem wurde das System noch einmal gereinigt und einige Kleinigkeiten an der Kabelführung usw. geändert.

Ich hoffe es wird euch gefallen! Kritik und Anregungen sind immer willkommen.

Hardware:

* AMD Penom X6 1090T BE
* Gigabyte MB
* 8GB OCZ DDR3-1333MHz
* Sapphire ATI Radeon HD5970
* Crosair 120P SSD
* Enermax NT 950Watt


Wasserkühlung:

* Watercool HK CPU S754/939/940/AM2/AM3 Rev.3 LT
* EK Water Blocks EK-FC5970 – Nickel
* EK Water Blocks EK-FC5970 RAM Backplate – Nickel Plated
* XSPC RX360 Triple Radiator
* Laing DDC-Pumpe 12V DDC-1Plus mit Laing DDC Plexi Aufsatz
* Tygon Schlauch R3603-P2 15,9/11,2mm klar
* Feser One Fluid – UV Blue
* Bitspower Schlauchtüllen 1/4 Zoll auf ID 13mm
* Bitspower Fitting 45 Grad 1/4 Zoll auf ID 13mm – shiny black
* Bitspower Fitting Winkel 1/4 Zoll auf ID 13mm – shiny black

IMG_2222

Qnap TS-509 Pro

Nach langer Überlegung kam ich zu dem Ergebnis, das meine externen Festplatten nicht mehr Zeitgemäß, bzw. besonders sicher sind.

Also begann die Suche nach einem geeigneten Speicher. Nach dem Lesen von Berichten und Forenbeiträge, habe ich mir das Qnap NAS mit 5 x 2000GB Festplatten zugelegt.

Nach dem Einrichten des Systemes stehen mir nun 8TB nutzbarer Festplattenplatz zur Verfügung. Die Sicherheit ist auch gegeben, u.a. durch das RAID 5 und die Festplattenverschlüsselung.

Der Funktionsumfang ist überwältigend. So stehen unter anderem Web-, FTP- und Druck-Server zur Verfügung.

Hier nun einmal eine kleine Übersicht der Spezifikationen.
feature11

Processor Intel Celeron Processor 1.6GHz
Memory 1GB DDRII RAM, 128MB flash (DOM)
HDD Capacity 5 x 3.5″ SATA I/II
NOTE:

  1. The system is shipped without HDD.
HDD Tray 5 x hot-swappable and lockable tray
LAN Port 2 x Gigabit RJ-45 Ethernet port
LED Indicators Status, HDD 1, HDD 2, HDD 3, HDD 4, HDD 5, LAN, USB
USB 5 x USB 2.0 (Front: 1; Back: 4)
Support USB printer, disk, pen drive, USB hub, and USB UPS etc.
eSATA 1 x eSATA port (Back)
Buttons System: Power button, USB one-touch backup button, reset button
LCD Panel Mono-LCD display with backlight Enter button, Select button for configuration
Alarm Buzzer System warning
Form Factor Tower
Dimensions 261.1(D) x 188.5(W) x 261.1(H) mm
10.28(D) x 7.42(W) x 10.28(H) inch
Weight
Net weight: 6.4Kg (w/o power adaptor)
14.11lb (w/o power adaptor)
Gross weight: 7Kg (full package)
15.43lb (full package)
Operation Environment Temperature 0~40˚C
Humidity 0~95% R.H.
Power Supply Input: 110-240V AC, 50/60Hz, Output: 250W
Power Consumption sleep: 39W
In Operation: 63W
Power-off (in WOL mode): 2.25W
with 5 x640GB HDD installed
Secure Design K-Lock security slot for theft prevention
VGA Reserved VGA interface for maintenance
RS-232 RS-232 x1
Fan 12cm quiet cooling fan (12V DC)
Sound Level: Standby: 34.2 dB
In operation: 41.2dB

feature02_de

Benchmark X6 1090T BE

Am Wochenende hatte ich nur einmal kurz Zeit, einen Benchmark laufen zu lassen.

Nach dem BIOS Update den CPU eingebaut und den PC angeschalten. Noch schnell die Einstellungen im BIOS angepasst und dann einem schnell einen 3DMark06 Durchlauf.

Nun ja, was soll ich  sagen. Respektable 19235 Punkte.
3DMark06_19000Aber da muss noch etwas mehr drin sein. Da durch den Turbo-Modus die Core Spannung automatisch bis auf 1,45Volt angehoben wir, wurde diese einmal schnell in BIOS eingestellt. Nach und nach wurde der Multiplikator erhöht. Nach dieser kurzen Benchseason lag der Multiplikator bei 20. Also 20 x 200 = 4000GHz CPU Takt auf allen 6 Kernen.

Das ist doch schon mal ein gutes Ergebnis, wie auch der Wert von 25953 Punkten im 3DMark06 beweist.
3DMark06_25953Für weitere Benchmarks und Bilder verweise ich einfach mal auf mein Accout bei SysProfile.